Höfler Services News
-1
archive,category,category-hoefler-services-news,category-124,theme-stockholm,cookies-not-set,stockholm-core-1.1,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.8,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
Neu: Lithium-Ionen-Batterien in Hyundai Elektrostapler als Dreirad- und Vierrad-Version von Höfler Services Stuttgart.

Hyundai bringt neue Lithium-Ionen-Elektrostapler.

“Ihnen präsentieren wir gerne die in den Stapler-Charts neu aufgelegten, innovativ weiterentwickelten Elektro-Dreirad- und Vierradstapler in zusammen sechs emissionsfreien Versionen der Weltmarke Hyundai Material Handling. Das Relaunching bietet mit neuen Konfigurationen im Bereich der Energieträger die Wahl zwischen Lithium-Ionen- und Blei-Säure- Batterien. An den echt stromsaftigen Einsparungen ebenfalls wesentlich beteiligt sind Komponenten, wie Steuerungssystem, Antriebsmotoren, Antriebsstrang, Automatik-Parkfunktion, Lenkung und mehr. Wir wollen unsere Kunden angenehm überraschen!” hat sich Ralf Wittlinger, HÖFLER SERVICES, Leiter Logistik, Intralogistik, Stuttgart, vorgenommen. 

Aufsitzen und mit Sicherheit losstapeln! Über 4,3-Zoll-Touchscreen-Dashboard wird der Fahrer zu den Statuswerten der Stapler übersichtlich, blendfrei in Echtzeit informiert. Unter drei vordefinierte Fahrmodi kann gewählt werden. Mit dem Diagnosetool, das dem Techniker einen Fehlercode per Display anzeigt, kann ein Fehler einfach und schnell behoben werden. Das Operator Presence Sensing System, (OPSS), erhöht die Sicherheit durch die Deaktivierung aller Hydraulik- und Fahrfunktionen solange der Bediener nicht auf dem  Fahrerplatz sitzt.

Einen “Sechser” bei HUNDAY MH.

Viel Einsparungspotenzial beim Gesamtenergieverbrauch steckt in den 3-Rad-Modelle 15BT-9U mit 1.500 kg, 18BT-9U mit 1.800 kg und 20BT-9U mit 2.000 kg Tragfähigkeit des Staplerherstellers Hyundai Material Handling. Alleine die elektrische Lenkung des Zapi-Steuerungssystems der ACE-Serie mit IP65-Schutz soll bis zu 33 Prozent Energie einsparen. Sicheres und komfortables Fahren bis zu 16 km/h garantiert die proportional zur Fahrgeschwindigkeit kontrollierende Lenkungsrückmeldung. Die 3er sind zur Hochleistung mit 48-V und einer elektrohydraulischen Servolenkung ausgestattet, die bis zu 17% Energie spart. Der Servomotor ruft nur bei Lenkbetätigung Strom ab. Neue geräuscharme Hydraulikpumpen sind weitere Merkmale für bessere Leistung und geringeren Energieverbrauch. Neue leistungsstärkere Antriebsmotoren, 2 x 5,4 kW und Hubmotoren, 14,9 kW von Schabmüller, werden von Li-Ion Batterien mit NMC-Technologie gespeist.

Die größeren Vierradmodelle, 25B-9U mit 2.500 kg, 30B-9U mit 3.000 kg und 35B-9U mit 3.500 kg Tragfähigkeit können wahlweise mit einem 564 Ah Li-Ion Akku oder der 25er mit Blei-Säure-Batterien maximal 720 Ah / 48 V, die 30er und 35er maximal 810-900 Ah, ausgestattet werden. Die Vierradstapler besitzen ebenfalls eine elektrohydraulische Servolenkung.

Weitere gemeinsame Vorteile der neuen E-Stapler-9er Baureihen. 

Die gesamte 9U-Serie hebt Lasten auf eine maximale Hubhöhe von 7 m. Neue leistungsstärkere Antriebsmotoren, 2 x 5,4 kW und Hubmotoren, 14,9 kW von Schabmüller, werden wahlweise von Li-Ion Batterien mit NMC-Technologie oder Bleibatterien gespeist. Alle Batterien können im Stapler aufgeladen werden. Batteriewechsel entfallen. Die Stapler sind mit einem ZF-Antriebsstrang ausgestattet. 

Eine weitere hervorragende Neuerung ist die automatische Parkfunktion, die die elektromagnetischen Bremsen aktiviert, sobald das Gaspedal losgelassen wird. Diese Sicherheitsfunktion verhindert, dass der Stapler im Leerlauf auf Steigungen und Rampen zurückrollt. Beheizte Kabinen einschließlich Einzel- und / oder Doppeltüren erweitern den Einsatzradius Richtung Outdoor und Kühllager.

Logistik ist Rückgrat der Lebensader.

„In Zeiten höchster Gefahrensituationen für die Weltgesundheit, verursacht durch den Coronavirus / Covid 19, gewinnt die Logistik in Bereichen von Versorgungs- und Entsorgungs-Leistungen mit allen Facetten und Peripherien an Bedeutung. Unsere Orientierung bezieht sich auf den Corona-Sachstand des Robert-Koch-Instituts, Berlin, und seine Einschätzungen sowie Appelle zu Umsetzungen aller Präventivmaßnahmen“, sieht Ingolf Höfler, GF, Höfler GmbH, Stuttgart, seine Verantwortung.

Die WHO, Weltgesundheitsorganisation, spricht inzwischen von einem Weltgesundheits-Notstand. Logistik und Intralogistik stossen an ihre Grenzen. Investitionsentscheidungen für schnelleres, sicheres, systemrelevantes Equipment und das vorgebildete Personal müssen zur Erfüllung des hohen Anspruchs jetzt getroffen werden. Betroffene Systeme stehen am Limit! 

„Es ist ernster als wir uns eingestehen wollen. Menschenleben hängen davon ab, dass kein Mangel von Einrichtungen, Ausstattungen, Technik und Fachkräften entsteht. Gemeinsame Anstrengungen sind gefragt! Ignorieren geht gar nicht!“ äußert Höfler betroffen.  

“Unsere Initiative Höfler Services ist dafür aufgestellt, dass der ”Laden dauerhaft läuft”. Unsere Anstrengungen konzentrieren sich konsequent auf die dynamische Leistungsanpassung für die  Ausbildung von Fachkräften, wie Fahrer und Bediener sowie einsatzorientierten Gerätesortimente mit energieeffizientesten Antrieben. Unsere Kunden unterstützen wir gerne, schon in der Planungsphase, mit wichtigen Beiträgen aus unserem Erfahrungsschatz, den verfügbaren, markenübergreifenden Techniken und betriebswirtschaftlichen Gestaltungen,” will Ralf Wittlinger, Leiter der HÖFLER SERVICES-Initiative, Unternehmen aktiv helfen wo immer es möglich ist.   

Bleiben Sie gesund!

Ihr HÖFLER SERVICES-Team.

Effizienter Kreislauf

• Equipment, Stapler-, Lagertechnik, Entsorgungs-NFZ und HÖFLER Services.

• Planungen und Realisierungen: HÖFLER hilft die Prioritäten richtig zu setzen. Kompetent. Wirtschaftlich. 

Perfekte Versorgungswirtschaft

• Hygienische Produktion: Agrar, Lebensmittel

• Ideale Lagerwirtschaft, Vorhaltung, 

• Termingerechte Distribution, Lieferung e-Nutzfahrzeuge für die letzte Meile

Abfallwirtschaft

• Entsorgung, diverse Behältergrößen

• Müllabfuhr, Müllbeseitigung

• Organisierte Sammelfahrzeuge, Hausmüll, Restmüll, Sperrmüll

• Containerdienst

• Sonderbehandlungen:

Recycling, Glas, Kunststoff, Edelmetalle, 

Chemische Stoffe, seltene Erden u. m.

Interne Energieversorgung:

Netzparallele, autarke Stromversorgung, Emmissionsfreie Sonnen-Energie, PV-Anlage auf eigenen Betriebsgebäude-Dächern, Ladesäulen, Lithium-Batteriesysteme, E-Antriebe,

Service, Reparatur und Wartung für Stapler, Lagertechnik, E-Mobile, Container, Logistikzüge usw. von Hoefler.services

STELLENANZEIGE: Monteure & Mechatroniker (m/w) für Stapler & mehr.

Service hält’s Ländle am Laufe!

Starten Sie sofort! Ergreifen Sie die Chance als erfahrene Mechatroniker/innen unsere mobile Servicemannschaft oder Werkstatt-Crew, mit Schwerpunkt markenübergreifender Stapler-Kundendienst, zu unterstützen.

Ihr Tätigkeitsbereich: Reparaturen, Ersatzteiletausch, UVV und weitere Facharbeiten im Segment Intralogistik und Entsorgungstechnik. Übrigens: auch ein interessanter Beginn für „Jungeinsteiger“!

Die Bezahlung ist leistungsbezogen geregelt.

Ihr Tätigkeitsfeld bei HÖFLER SERVICES:

• Intralogistik, Stapler, Lagertechnik

• Müll-Container, -Mulden, -Anlagen

• Kundendienst

• Werkstatt

• Reparaturen

• UVV-Prüfung

• Ersatzteile

• Batterieservice

• Transport

• Markenübergreifender Service

Für weitere Informationen sprechen Sie mit Herrn Ralf Wittlinger.

Hotline: 0711 7616488-50

Mobil:     0174 3014023

E-Mail:   wittlinger@hoefler.services

Stellenangebot: Mechatroniker - Service, Reparatur und Wartung für Container, Gabelstapler, Lagertechnik, E-Mobile und Logistikzüge von Höfler Services

Interview mit Ingolf Höfler.

In der Versorgungskette hat die Höfler GmbH, mit Hauptverwaltung Stuttgart und Niderlassung Schorndorf, in den Schlüsselbereichen Entsorgung, Recycling, Intralogistik, Logistik, E-Nutzfahrzeuge für die letzte Meile im Lieferbetrieb, des  Südwestens noch mehr Verantwortung übernommen.  Was in der Unternehmensphilosophie bei der Gründung festgeschrieben wurde, hat seit Anfang 2020 mit “HÖFLER.SERVICES” eine neue Dimension an kunden- und zukunftsorientierten Leistungen erreicht. 

Ingolf Höfler, Geschäftsführer, Höfler GmbH, Stuttgart, stand Rede und Antwort.

? Herr Höfler, was war Ihre Motivation für die Leistungserweiterung ?

Höfler: “Klima-, Natur- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit, CO2-frei, Null-Emission, City-Smock beherrschen die Schlagzeilen der aufgeklärten Welt und strapazieren die Innovateure. Viele der bereits geleisteten technischen Entwicklungsergebnisse sind serienreif, einsatzbereit und würden die Wertschöpfungslinie in Richtung Effizienz verändern. Unsere Analysen haben ergeben, dass wir hier ausbaufähig sind.” 

? Wie beeinflussen neueste Antriebstechniken und Systeme die Ver- und Entsorgungskreisläufe?

Höfler: “Hier dürften sogenannte Clean-Checks das Pflichtenheft künftig mitbestimmen.Dieselmotoren können durch Zusatzaggregate TIER4 der EU-Richtlinien erfüllen. Beispielhaft sind die schon vor Jahren auf der LogiMAT präsentierten HYUNDAI-Schwerlaststapler mit MTU-Aggregat sowie die neuen Abgas-Nachrüst-Bausätze für Dieselautos. E-Motoren sind von grundauf CO2-frei. Systeme mit Solaranlagen auf dem Dach der Unternehmenstandorte sind mit die effizientesten Energieversorgertechnik autark und schon in Anwedung für PKW und NFZ-Flotten. Hierfür hat sich einer der größten Brauereikonzerne Europas entschieden.”  

? Warum geht alles langsam, wo es doch nach der objektiven Wissenschaft um unsere Existenz geht?

Höfler: “Die Gewohnheiten sind der größte Feind von Realisierungen der Innovationen. Umdenken und konzequentes Handeln auf Managementebene wird erforderlich sein. Die betroffenen Branchen und Industrien haben die Verteidigung der angestamten, herkömmlichen Techniken und die Bekämpfung der Null-Emissionstechnik und – Antriebe längst aufgegeben. Dies könnte einen Schub in die richtige Richtung auslösen” 

? Welche Maßnahmen haben Sie für diese Herausforderung getroffen?  

Höfler: “Wir arbeiten als Entsorgungs- und Recycling Unternehmen seit Bestehen zukunftsorientiert. Ab Anfang 2020 konnten wir unsere weiteren ausbaufähigen Leistungen in dem Servicepaket HÖFLER.SERVICES neu strukturieren und bündeln. Wir haben uns entschlossen mit größtmöglicher Verantwortung und Konzequenz durch unsere neuen Intralogistik- und Logistik-Sortimente sowie unsere Recycling- und Entsorgungs-Systeme zu handeln, Als kompetenten Serviceleiter konnten wir Intralogistiker Ralf Wittlinger gewinnen. Dies wird eine vertrauensvolle Verbindung und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern weiter festigen.” 

Vielen Dank für Ihre offenen Worte! 

Neuer Web-Auftritt hoefler.services

“Wir wollen unsere kundenspezifischen Leistungen bündeln und besser präsentieren. Energieträger-, Antriebs-, Assistenz- und IT-Technologien bieten bei Flurförderzeugen hohe Effizienzpotenziale für unsere Kunden”, erklärt Ingolf Höfler, GF, Höfler GmbH, Stuttgart. 

„Ich sehe meine Hauptaufgabe das Unternehmen Höfler und seine Kunden auf die Höhe der Zukunftstechnologie und die Welt der Innovationen ins Zentrum der Südwest-Industriemetropole und Landeshauptstadt Stuttgart zu bringen,“ ergänzt Ralf Wittlinger der seine Arbeit bei der Höfler GmbH, Stuttgart, mit einem erweiterten Leistungsprogramm und Sortimenten für Intralogistik sowie E-Mobilität verbindet. 

Neu-Strukturierung für mehr Wirtschaftlichkeit.

Dafür hat sich Höfler im regionalen Wirtschaftsmarkt bedarfsgerecht, für mehr Effizienz aufgestellt. Wittlinger hat die ersten CO2-frei angetriebenen E-Stapler und E-Mobile auf der Basis von Lithium-Eisenphosphat-Batterien erfolgreich präsentiert. Die Stapler werden im Betrieb von beweglichen Ladestationen für High-Speed-Nachladung bedient. Zur Zeit bietet Höfler die Stapler-Komplett-Sortimente von Hyundai, Heli und Bobcat sowie individualisierte Industrie-Anhänger und -Züge neben E-Mobile und kompakten E-Nutzfahrzeuge von Aixam und Marken-Wanderkrane.   

Der neue, attraktive Webseiten-Auftritt präsentiert die Gesamtübersicht des Portfolios, aktuelle News, Maschinen- und Geräte-Nachrichten über Neuvorstellungen, Messen und Events, Interne Entwicklungen der Serviceleistungen und mehr. 

Viel Freude beim Turbofinden.

Herzlich willkommen auf unserer neuen „web-site“!

Ihre Höfler Services-Mannschaft

Für weitere Informationen sprechen Sie mit Herrn Ralf Wittlinger.

Hotline: 0711 7616488-50

Mobil:     0174 3014023

E-Mail:    wittlinger@hoefler.services

 

AIXAM Leichtkraft-Elektrofahrzeuge EAIXAM Emotion-Reihe 100 % elektrisch angetrieben von hoefler.services

AIXAM-E-Fahrzeuge: Bevölkerungs-Gesundheit first.

Die „Stromer“ nehmen in der globalen Transportwirtschaft, öffentlichen Verkehren und Individualmobilität eine zukunftsträchtige Sonderstellung ein. Die Verursacher für Erkrankungen der Atmungsorgane wurden wissenschaftlich gestützt, früh erkannt, jedoch viel zu spät mit schützenden, greifenden Maßnahmen reagiert. Erstaunlicher Weise fährt Diesel noch immer. Dadurch und durch andere Substanzen wurde der menschliche Organetrakt, Atmungsorgane eingeschlossen, über Jahrzehnte hinweg Überbelastungen ausgesetzt, dramatisch hart geschunden und hat an Immunität eingebüßt. Studien der Harvard T.H. Chan School of Public Health belegen belastbare Ergebnisse erhöhter Affinität zwischen Virus und Feinstaub, die bis in die kleinsten Zellen der Lunge gelangen. 

“Für diese Schlussfolgerung muß man kein Mediziner sein. Ingenieure, Konstrukteure und Mechatroniker wissen, unter diesen Belastungen ereilen Mensch und Maschine das gleiche Schicksal. Das läßt sich nicht wegdiskutieren!“ kommentiert Wittlinger.

Wir sollten uns nicht darüber hinwegtäuschen, noch längst haben wir in allen Bereichen, in denen dies notwendig wäre, keine eindeutige Konsequenz und Disziplin aufgewandt. Medizinische Ausrüstungen, Stationen und ganze Krankenhäuser wurden geschlossen und fehlen. Das kostet täglich Menschenleben, wie der Ernstfall jetzt drastisch bestätigt. Sobald ein Gesundheitssystem Gewinne machen muß, wird Humanität zugunsten der Wirtschaftlichkeit geopfert. Ein Trugschluss, der sich letztlich nicht rechnet. Wachstum ist nicht Alles.

„Als Fullliner-Unternehmen im aktiven Ver- und Entsorgungs-Kreislauf wissen wir um die Konsequenzen, die sich aus Vernachlässigungen des Hygieneniveaus ergeben. Hier gehen bei verantwortungsbewußten Menschen sämtliche Alarmsysteme an. Reparieren kostet letztendlich viel mehr, oft das Mehrfache!“, versucht Wittlinger den Verlauf des Problems weiter zu denken. 

Für Nutzfahrzeuge-Einsätze in Betriebs- und Individualmobilität mit E- und D-Antrieb bietet HÖFLER SERVICES seine langjährige Erfahrung insbesondere mit E-Mobilen der Marke AIXAM. 

“AIXAM baut das Leichtauto schlechthin und bietet Insgesamt ein umfangreiches Wunschprogramm – ganz nach Ihrem Geschmack. Entdecken Sie jetzt den neuen Emotion Crossover Premium”, ist Wittlinger überzeugt.  

Im Angebot sind AIXAM SENSATION, AIXAM eSENSATION, MINIAUTO, AIXAM PRO sowie AIXAM E-TRUCK & D-TRUCK. Das AIXAM-Sortiment unterscheidet  Baugruppen und diverse Modelle, wie City Pack, City Sport, City Premium, blau, City GTO sport, rot schwarz, Coupé Evo, Coupe Premium, blau, Coupe GTI, weiss, Crossline Evo, Crossover Premium, blau und Crossline GT (L7e), blau. 

AIXAM. Das Leichtauto.

Entdecken Sie jetzt den neuen Crossover Premium aus dem AIXAM Leichtbau-Sortiment!  Mit diesen sportlichen, Young life – Modell-Linien trifft AIXAM junge, design- und Umweltbewußte auf der Suche nach Fahrgenuss. Auf neue Besitzer/innen freuen sich:  

•  AIXAM SENSATION

•  AIXAM eSENSATION

•  MINAUTO

•  AIXAM PRO

•  E-TRUCK

•  D-TRUCK

Für weitere Informationen sprechen Sie mit Herrn Ralf Wittlinger.

Hotline: 0711 7616488-50

Mobil:     0174 3014023

E-Mail:    wittlinger@hoefler.services

 

Neue Hyundai Elektrostapler mit Lithium Ionen Batterien von Höfler Services

Servus Lithium-Ionen-Formel.

“Wenn der unvergessliche Heinz Rühmann in dem großartigen Film ”Die Feuerzangenbowle” in einer Nachahmerrolle des Gymnasiallehrers Dr. Schnauz vor dem überraschend anwesenden Schulrat und der ganzen gemischten Klasse seinen Unterricht beginnt, mit: “ …und wieder war es ein Deutscher, der…” erinnert das sofort an die Formel die zur Erfindung der Lithium-Ionen-Batterie führte. Wie die Energie-Formel der Relativitätstheorie eines Albert Einstein, das Ganzflügler-Flugzeug, den Düsen- und Raketenantrieb, gesellen sich nun die vielen Innovationen der epochalen Lithium-Ionen-Energieträger hinzu. Jetzt bieten wir die neue HYUNDAI-Elektro-Staplerklasse mit effizienten Lithium-Ionen-Batterien an,” bedient sich Ralf Wittlinger, HÖFLER SERVICES, Leiter Logistik, Intralogistik, Stuttgart, des Vergleichs aus der Deutschen Filmgeschichte. Mit Recht!    

Die Wurzel reicht zur TU München der 1970er Jahre. Damals wurde das grundlegende Funktionsprinzip der reversiblen Alkalimetallionen-Interkalation in Kohlenstoff-Elektroden sowie oxidische Elektroden und deren Anwendung in Lithium-Batterien erforscht und u. a. von Jürgen Otto Besenhard veröffentlicht. Für praktische Anwendung als Elektroden für Lithium-Batterien fand Stanley Whittingham ein vielversprechendes Kathodenmaterial für Lithiumbatterien in Form von Titandisulfid, das in seinen atomaren Zwischenräumen Lithiumionen aufnehmen konnte. 

Eine Forschergruppe um John B. Goodenough an der University of Oxford entdeckte ein neues Elektrodenmaterial. 1985 gelang in Japan die industrielle Umsetzung durch Akira Yoshino und Kollegen bei A&T Battery, einem Toshiba- und Asahi KaseI-Tochterunternehmen. Relativ geringes Gewicht, lange Haltbarkeit und damit Wirtschaftlichkeit waren von Anfang an herausragende Vorteile. 

Lithium-Ionen voll ausreizen.

Die in HYUNDAI Staplern verwendeten Lithium-Ionen-Batterien sind auf der Höhe von Forschung Wissenschaft. Die Innovationen reichen bis zur netzparallelen, autarken Energieversorgung, das durch eine abgespeckte Wertschöpfungskette höchstes Effizienzniveau erreichen kann. Doch was hier in Kombination von Sonnenenergie über Photovoltaik zu E-Antriebe von Staplern, NFZs und PKWs an Einsparungen ausgereizt werden kann ist einmalig. Solaranlagen auf den Dächern der Firmengebäude liefern den Strom für den Fuhrpark. Warum sollte dies jetzt durch die Wasserstoff-Antriebstechnologie blockiert werden? Das Spiel mit den erweiterten Wertschöpfungen, die kostentreibend Preiserhöhungen darstellbar machen, ist inzwischen zu durchsichtig geworden. Im strengen Wettbewerbskampf können Unternehmen darauf gerne verzichten und werden sich den wirtschaftlicheren, umweltfreundlicheren Alternativen, zuwenden. Vereinfachung, Sparsamkeit, Klimaschutz sind angesagt. Darin liegt der Zukunftsgewinn. Darauf sollten sich Stapler-, Automobilhersteller und deren Zulieferindustrie besinnen. 

Neu: Lithium-Ionen-Batterien in Hyundai Elektrostapler als Dreirad- und Vierrad-Version von Höfler Services Stuttgart.
Fuhrparkanalyse für Logistik, Stapler, Lagertechnik, Krane, Industrieanhänger und E-Mobile von Höfler Services

Darauf kommt’s an: Tempo, Power, Nachhaltigkeit.

“Dem Kosten- und Wettbewerbsdruck können wir unter anderem durch effiziente innerbetriebliche Transportlösungen entgegenwirken. In Zusammenarbeit und dem Erfahrungsaustausch mit den Mitarbeitern der jeweiligen Unternehmen, die in der Symbiose zwischen Mensch und Maschine die Hauptrolle spielen, können wir wertvolle auswertbare Eckdaten erhalten”, weiß Ralf Wittlinger, Meistens sind Geräte technische Hilfen, die als kraftvolle „verlängerte Arme oder Hände“, präzise Lastenbewegungen feinfühlig und sensibel steuern lassen. Die Ergonomie wird stets als Parameter mit einbezogen.

Fuhrpark- und Materialfluss-Analyse.

Um die effizientesten Lösungsansätze finden zu können, ist eine Analyse der aktuellen Situation notwendig. Jahrzehntelange Erfahrung aus einer Vielzahl von Projekten in unterschiedlichen Branchen, Unternehmensgrößen und Einsatzfeldern kommen jetzt zum tragen. Der Höfer Beratungs- und Planungs-Service umfaßt  Empfehlungen für Einzelgeräte, Geräteflotten und Anbausysteme.

Aus Erfahrung praxisnah.

“Die Veränderungen der Wirtschaftslage, Import- und Exportschwankungen, Konsumverhalten, Leistungsdynamik und revolutionäre Effizienztechnik beeinflussen den ständigen Wandel,” so Wittlinger. Schon während der Planungsphase wird bei der Kosten/Nutzen-Rechnung  zunehmend eine Verschiebung in Richtung Effizienz registriert. Bedarfsgerechte Materialfluss- und Gerätekonzepte, setzen die Abwägung und Bewertung der Gerätetypen und speziellen Konfigurationen voraus. Einzelgeräte-Lösungen, Geräte-Kombinationen für Flottenoptimierungen und systemkompatiblen Geräteanwendungen sind die Ergebnisse intensiver Analysen und Realisierungsmöglichkeiten. Für maßgeschneiderte Logistikkonzepte bieten wir umfangreiche Sortimente.

Intralogistisches Equipment:

• Elektro-Gabelstapler

• Diesel-Gabelstapler

• Treibgas-Gabelstapler

• Schwerlast-Gabelstapler

Lagertechnik:

• Elektro-Hubwagen

• Elektro-Hochhubwagen

• Schubmaststapler

• Elektro-Schmalgangstapler

• Elektro-Kommissionierstapler

• Elektro-Vierwegestapler

• Elektro-Schlepper

• Elektro-Plattformwagen

• Industrie-Anhänger

• Züge

Optimierungs-Komponenten:

• Anbaugeräte

• Elektronische Ausstattungen

• Technische Ausstattungen

• IT-Ausstattungen

Lagereinrichtungen:

• Regale

• Regalanlagen

• Regalsysteme

• Schwerlast-Blockbühnen

• Langut-Kragarmlager

• Hochregallager

Krane:

• Wanderkrane

Logistik:

• E-Transportfahrzeuge

Für weitere Informationen sprechen Sie mit Herrn Ralf Wittlinger.

Hotline: 0711 7616488-50

Mobil:     0174 3014023

E-Mail:    wittlinger@hoefler.services